Einführung Dyskalkulie und Förderungs-Methoden

Ähnlich wie Lesen und Schreiben ist Rechnen eine wichtige Kulturtechnik, die alltäglich benötigt wird. Menschen mit Defiziten in diesem Bereich erfahren dadurch oft massive Einschränkungen sowohl in ihrer Arbeitswelt als auch in der Freizeit. Aus diesen Gründen sind eine frühe Erkennung und eine effektive Förderung unabdingbar.
Gerade für Kinder mit einer Rechenstörung ist der schulische Alltag besonders
belastend. Trotz normaler Intelligenz können sie keine altersentsprechenden Leistungen erbringen. Die Fortbildung soll Therapeutinnen und Therapeuten sowie Lehrpersonen neue Erkenntnisse aus der Forschung zum Thema Erkennung und Förderung von Menschen mit Dyskalkulie liefern und praxisnah Fördermöglichkeiten aufzeigen.


Seminarinhalte

Vermittlung theoretischer Grundlagen zum Thema Entwicklung der Zahlenverarbeitung und des Rechnens auf der Basis des aktuellen Forschungsstandes
Definierung der Dyskalkulie und Beschreibung der Symptomatik
Darstellung der atypischen Entwicklung bei Dyskalkulie
Praxisnahe Veranschaulichung von geeigneten Behandlungsmöglichkeiten

Nach diesem Seminar

kennen Sie die theoretischen Grundlagen der physiologischen sowie pathologischen Entwicklung der Zahlenverarbeitung und des Rechnens
sind Sie über den aktuellen Forschungsstand zur Dyskalkulie informiert
können Sie die Dyskalkulie klar definieren und deren Symptome erkennen
verfügen Sie über konkrete Ideen zu geeigneten Fördermöglichkeiten von Dyskalkulie-Betroffenen
kennen Sie Komorbiditäten wie Störungen im Bereich des Sprachsystems und können die Dyskalkulie davon abgrenzen
wissen Sie, in welchen Fällen Sie zu Lasten der GKV behandeln dürfen und wann es sich um indidviduelle Gesundheitsleistungen handelt
erweitern Sie das Angebotsspektrum der Praxis um diesen Bereich

Zielgruppe

LogopädInnen, Klinische LinguistInnen, akademische SprachtherapeutInnen, Atem-, Sprech- und StimmlehrerInnen, ErgotherapeutInnen, LehrerInnen

Fortbildungspunkte

Es werden 16 Fortbildungspunkte für Heilmittelerbringer nach § 125 SGB V vergeben.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


ReferentIn

Univ. Doz. Dr. Silvia PIXNER Univ. Doz. Dr. Silvia Pixner ist klinische und Gesundheitspsychologin. Seit 2010 ist Frau Dr. Pixner als Universitätsdozentin an der Privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinisch...




:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Termin

Freitag 11.03.16: 10:00 – 18:00 Uhr
Samstag 12.03.16: 09:00 – 17:00 Uhr

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Veranstaltungsort


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Kosten

Die Seminargebühr beträgt 295 Euro inkl. MwSt





Im Preis enthalten: Tagungsgetränke, Kaffeepausen/Snacks, zwei warme Mittagessen, Skript


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Anmeldeschluss

29. Februar 2016


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Teilnahme-Bedingungen Bitte melden Sie sich vor Überweisung der Seminargebühr per Formular beim jeweiligen Seminar unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Adresse und Telefon bei uns an.




:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Anmeldung Seminar

Vorname
 
Nachname
 
Strasse./Hausnr.
 
Ort/PLZ
 
E-Mail
 
Telefon
 
   Ich melde mich an für das Seminar Einführung in die Dyskalkulie und Methoden zur Förderung 11./12.3.2016
 
   Ich bin an einer Fahrgemeinschaft interessiert
 
   Ich bin am Newsletter interessiert, der mich über neue Veranstaltungen von FORTBILDUNG im DIALOG informiert
 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


(C) 2018 - FORTBILDUNG im DIALOG, Villingen-Schwenningen; Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken