Theaterspielen mit Sprach-/Sprechstörung!

Theaterspielen mit Sprach-/Sprechstörung?

...Das geht! – Seminar und Workshop

Im Seminar (22.04.2016) werden zunächst theoretische Hintergründe vermittelt: Warum ist Theaterspielen ein wesentliches Therapieangebot in der Logopädie? Welche Chancen stecken im Theaterspiel? Wer kann davon profitieren? Direkt aus der Praxis der über 10-jährigen Logo-Theatergruppen-Arbeit werden exemplarische Settings vorgestellt und mit Videobeispielen veranschaulicht.

Der Schwerpunkt wird jedoch auf der Vermittlung von Theaterübungen, Improvisationen und der Stückgestaltung liegen. Aus seinem reichen Fundus wird Pete Guy Spencer Warm-up’s, Pantomimen, Gruppen-, Paar- und Einzelimprovisationen auswählen und nach gemeinsamem Spiel analysieren nach ihrem Gehalt: Dient eine Übung der Eigenwahrnehmung, dem Gruppenzusammenhalt oder der spezifischen Vorbereitung auf ein zu erarbeitendes Stück? Wie werden Schwierigkeiten, die mit einzelnen Störungsbildern zusammenhängen, berücksichtigt? Wie erarbeite ich einen Sketch oder ein Theaterstück so, dass alle Teilnehmenden Spaß haben und ich gleichzeitig mein logopädisches Ziel verfolge?

Theater in der Logopädie – ob in Einzel- oder Gruppentherapie, ob in der Selbsthilfegruppe oder in der Familie: Im Mittelpunkt steht der Spaß am Spiel. Und den kennt und vermittelt der Referent aus jahrelanger eigener Bühnenerfahrung.

Der Workshop (23.04.2016) richtet sich an alle, die Logopädie und Theater verbinden wollen. Er ist bewusst offen für alle ohne oder mit sprachlichen/sprecherischen Einschränkungen (alle Schweregrade).

Im Theaterspielen lernen wir uns neu kennen: Wir lernen uns mitzuteilen, auch ohne oder mit wenig Sprache. Wir entdecken die Freude am Spiel durch kleine Übungen, Improvisationen, Pantomimen, Sketche, vielleicht auch ein kleines Theaterstück. Und wir erweitern unsere Möglichkeiten für Mitteilungen im Alltag. Im Theaterspiel vergessen und überwinden wir Sprechängste und wir lernen, unsere Gefühle und Bedürfnisse auszudrücken.

In gemeinsamen Reflexionen werden die Chancen, die in einer Übung und dem Theaterspiel an sich stecken, analysiert und beleuchtet. Welche Rollen gibt es im Theater? Welche Rollen spiele ich / möchte ich spielen auf den Bühnen meines Lebens? Wie unterstütze ich mein sprachlich/sprecherisch gehandicaptes Gegenüber? Wie gelingt das gemeinsame kommunikative Spiel?


Nach diesem Seminar

kennen Sie Grundtechniken des Theaters
wissen Sie, wie sich Logopädie und Theater verbinden lassen
fühlen Sie sich bereichert durch kreative therapeutische Möglichkeiten
erweitern Sie Ihr therapeutisches Methodenrepertoire durch verschiedenste Warm-up’s, Pantomimen, Improvisationen, Theaterübungen, Sketche und Stücke
können Sie logopädisch relevante Theaterübungen direkt in der Praxis einsetzen

Zielgruppe

LogopädInnen, Klinische LinguistInnen, akademische SprachtherapeutInnen, Aktive in der Selbsthilfe, Betroffene aller Schweregrade (nur Workshop), Angehörige von Betroffenen sowie angrenzende medizinisch-therapeutische oder pädagogische Berufsgruppen

Fortbildungspunkte

Es werden 8 Fortbildungspunkte für das eintägige Seminar und 16 Fortbildungspunkte für das zweitägige Seminar für Heilmittelerbringer nach § 125 SGB V vergeben.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


ReferentIn

Pete Guy Spencer Pete Guy Spencer arbeitet seit 2003 im Hegau-Jugendwerk Gailingen als Klinischer Linguist. Seit 2005 hält er Vorträge, gibt Fortbildungen und schreibt Artikel zu den Themen "Kinder und Jugendliche ...




:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Termin

22. April 2016 von 10:00 bis 17:30 Uhr
23. April 2016 von 09:00 bis 16:30 Uhr

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Veranstaltungsort

Locations Wir wollen, dass Sie und Ihre Mitarbeiter unser Seminar-Angebot genießen können. Deshalb wählen wir nicht nur unsere Dozenten sorgfältig aus sondern auch unsere Tagungsorte. Nicht nur der Kopf sond...




:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Kosten

Die Seminargebühr beträgt für das eintägige Seminar 160 Euro und für das zweitägige Seminar 290 Euro.

Im Preis enthalten: Tagungsgetränke, Kaffeepausen/Snacks, 1 warmes bzw. zwei warme Mittagessen, umfangreiches Script


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Anmeldeschluss

08. April 2016


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Teilnahme-Bedingungen Bitte melden Sie sich vor Überweisung der Seminargebühr per Formular beim jeweiligen Seminar unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Adresse und Telefon bei uns an.




:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Anmeldung Seminar

Vorname
 
Nachname
 
Strasse./Hausnr.
 
Ort/PLZ
 
E-Mail
 
Telefon
 
   Ich melde mich an für das Seminar Theaterspielen mit Sprach-/Sprechstörung - Seminar und Workshop (2 Tage) 22./23.4.2016
 
   Ich melde mich an für das Seminar Theaterspielen mit Sprach-/Sprechstörung - Seminar (1 Tag) 22.4.2016
 
   Ich melde mich an für das Seminar Theaterspielen mit Sprach-/Sprechstörung - Workshop (1 Tag) 23.4.2016
 
   Ich bin an einer Fahrgemeinschaft interessiert
 
   Ich bin am Newsletter interessiert, der mich über neue Veranstaltungen von FORTBILDUNG im DIALOG informiert
 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


(C) 2018 - FORTBILDUNG im DIALOG, Villingen-Schwenningen; Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken